catchAtrip – 1001 Nacht in Marrakech

1001 Nacht

Zugegeben, es ist schon etwas länger her, dass ich das letzte Mal einen Artikel oder Interview veröffentlich habe. Meine Ausreden 😉 haben ganz unterschiedliche Gründe. Ein Grund ist aber sicherlich mein aktuell herausforderndes Zeitmanagement. Ich pendele wöchentlich zwischen Hamburg und Düsseldorf und das kann mal mehr, mal weniger anstrengend sein. Aber egal, wie ich es drehe und wende, es ist was es ist: eine Ausrede.

Deshalb habe ich mir ganz fest vorgenommen, weniger zu verschieben, verlegen oder gar zu vergessen sondern einfach zu MACHEN.

Zudem beschäftige ich mich schon seit geraumer Zeit mit dem Thema „Persönlichkeitsentwicklung“. Ganz nach dem Motto „be the best version of yourself“ hatte ich im Januar mein erstes Seminar gebucht. Bei solchen Seminaren geht es immer viel um Träume, Visionen, grenzenloses Denken und natürlich Happiness.

Und natürlich kommst Du aus solchen Seminaren parallelisiert, gebrainwashed aber vor allem voller Tatendrang raus. Denn alles beginnt mit einer kleinen Einstellung, der Entscheidung.

Also habe ich mich nun dazu entschieden, JEDEN MONAT etwas Besonderes zu machen, eben mein persönliches Microadventure zu erleben.

Spontan und kurzer Hand entschlossen, buchte ich mir jetzt für Anfang Februar einen Kurztrip á la 1001 Nacht nach Marrakech. 

Das soll nun klein klassischer 1001 Nacht Travel-Blog Artikel werden, da ich gar nicht mehr der klassische Traveller bin.

Vor 5 jahren war ich in Südafrika, einmal von Jo-burg nach Cape-town, 3 Wochen mit dem Auto, ein unglaublich schönes Land aber eines meiner stressigsten Urlaube überhaupt. Jeden Tag reisen, unbedingt jede Sehenswürdigkeit mitnehmen, To-Do Liste abhaken und nach dem Urlaub, hatte ich das Gefühl, als bräuchte ich nochmal eine Woche, um Eindrücke zu verarbeiten, nochmal abtauchen aber vor allem, mich von dem Stress zu regenerieren.

Also habe ich schon vor Jahren meine Vorgehensweise geändert. Ich habe keine Sorge mehr etwas zu „verpassen“. So auch bei den Microadventures- die sollen zudem da sein, Power und Energie zu schaffen und nicht auszulaugen.

Mein absolutes Highlight in Marrakech war sicherlich der Hamam-Besuch. Drei Stunden Behandlung mit Schrubben, Schlammbad und Ölmassage – Wellness pur.

Ein Bild sagt aber mehr als 1000 Worte, deshalb Bildergalerie ab:

1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht 1001 Nacht

Eines, muss ich jetzt aber doch separat erwähnen:

Ich schreibe mir selber aus jedem Urlaub eine Postkarte. Meist suche ich mich ein schönes Café mit toller Aussicht und schreibe auf, was mir grad in den Sinn kommt. Eine Diary-Postkarte sozusagen 🙂

Und ich freu mich schon jetzt, wenn sie endlich ankommt, denn ich weiss tatsächlich nicht mehr, was ich an jenem Abend so vor mich hin dachte 😉

Mein nächstes Microadventure ist noch nicht geplant. Solltest Du aber Tipps haben, dann lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

cheers,
deine Saddia

saddi

Founder

Onlinemagazine about Microadventures

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

 

FOLLOW US ON
Blogger Relations Kodex
Follow us on Facebookschliessen
oeffnen