firal – HH startup im Mikroabenteuer check

Empfehlungsmarketing mit Aaron Keilhau

Aaron, firal als Empfehlungsmarketing-Tool zählt zu den hottest Startups in Hamburg – was macht ihr, um das Team hot zu halten?

Ehrlich gesagt machen wir als firal keine speziellen sportlichen Aktivitäten, um uns „hot“ zu halten. Da ist jeder für sich selbst verantwortlich und die Vorlieben, wie man sich fit halten möchte, unterscheiden sich ja auch. Wenn ich allerdings eine Sache nennen müsste, dann ist das die Tatsache, dass wir echte digital „Nerds“ sind. Wissen macht extrem sexy!
Empfehlungsmarketing, Social Media Marketing und virales Marketing sind nur ein paar der Themen, mit denen wir uns täglich beschäftigen und geistig fit halten, die wir gemeinsam abfeiern, für die wir brennen. Vielleicht macht uns genau das, wie Du sagst „hot“.
Wir nehmen uns Zeit, über kreative und innovative Dinge zu sprechen und liefern uns intern kleine Wissensduelle zu branchenspezifischen Themen. So halten wir uns alle zusammen auf dem neuesten Stand, wovon auch unsere Kunden profitieren. Das Schöne ist, dass wir einfach allein über unser Business schon die Möglichkeit haben, im Team kreativ zusammen zu arbeiten. Wir challengen uns gegenseitig und haben eine sehr offene Feedback-Kultur. Das passiert zwar nicht immer auf effiziente und produktive Art und Weise, aber einfach mal gemeinsam rumzublödeln erhöht definitiv den Spaßfaktor und stärkt den Teamspirit – das schreiben wir GROß!
Aber auch auf den WellBe Faktor wird Acht gegeben. Beispielsweise freuen wir uns jeden Montag auf unsere Startup-Smoothie-Flatrate, frisches Obst und leckere Cookies. So starten wir mit guter Energie in die Woche.

Was sind deine Tipps, um mal aus der Routine auszubrechen?

Aus der Routine auszubrechen, ist besonders während der Arbeitszeit wichtig. Ich selber meditiere und nutze eine App (Headspace) dafür – ich schaffe es noch nicht täglich aber wenn ich es mache, kann ich damit gut abschalten. Tagsüber achte ich bewusst darauf Calls während eines Spaziergangs durchzuführen, damit ich nicht wie ein Roboter vor dem Computer hänge. Ich gehe bewusst spazieren – hier in der Hafencity haben wir natürlich eine super Gelegenheit und eine tolle Aussicht.
Was wir hier oft im Team machen, ist spontan und off-schedule alle zusammenzutrommeln und z.B. in die Kaffee Manufaktur direkt in der Speicherstadt zu gehen oder auch immer neue Läden in der Mittagspause auszutesten. Dafür verlassen wir unsere schöne Hafencity sogar häufiger 😉 z.B. für den Inder Badshah in St. Georg, das Café Paris am Rathaus und das Öz Urfa Kebap Haus am Steindamm. Meine Empfehlungen by the way…

Bringt einen gut aus dem Alltag raus und fühlt sich kurz so an, als wäre man in einem anderen Land.

Wir suchen uns spannende Themen, um die Routine zu brechen und stets die Arbeit mit Spaß zu verbinden. Wir besuchen gemeinsam Konferenzen, wie die Online Marketing Rockstars oder schauen uns abends Webinare von spannenden Companies aus den USA mit Pizza und Bier an, was a) super viel Spaß macht und b) unseren Horizont für andere Denkweisen und neue Technologien öffnet. Leider haben wir noch keine Jet-Skis unten stehen, aber vielleicht wird das ja zukünftig was – es ist definitiv ein Traum!

Ich denke und hoffe natürlich, dass jeder seine Tipps und Tricks, Interessen und Neugierden zusätzlich außerhalb des Arbeitslebens hat. Neben dem Job ist mein Sohn mein perfektes Mikroabenteuer – wenn ich nach Hause komme und ihn sehe, dann komme ich sofort aus meinem Arbeitskopf raus und rein in die kleine, neugierige Welt meines Sohnes.

Wenn Du bei 'Wünsch-Dir-was' wärest – what’s your catchAwish?

Wenn ich privat verreise bin ich immer an exotischen Orten und suche auch gerne den ultimativen Kick. Fallschirm springen, Shark Cage Diving, Bungee Jumping. Was ich mir aber konkret noch als Mikroabenteuer wünsche, wäre eine Nacht im Urwald zu verbringen. Uganda in Kombination mit den Silberrücken Gorillas wäre mein persönlicher Wish, der noch auf meiner Bucket List steht. Ich war schon oft in Wüsten und viel am Meer, da wäre ein richtig fetter Urwald mit fiesen Spinnen und Schlangen ein spannendes Abenteuer. Wenn ich dann noch einen Silberrücken finde, wäre das Glück perfekt meine persönliche Schatzsuche.
Beruflich wünsche ich mir, dass wir es in den nächsten Monaten und Jahren schaffen, Empfehlungsmarketing als festen Bestandteil des Marketing-Mix zu etablieren und viele Kunden happy zu machen. Belohnen würde ich unser Team dann mit Jet-Skis vor der Tür!

 

Aaron Keilhau
Geschäftsführer
firal Revenue via referral marketing ( www.firal.io )
saddi

Founder

Onlinemagazine about Microadventures

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

 

FOLLOW US ON
Blogger Relations Kodex
Follow us on Facebookschliessen
oeffnen