Hanse Ventures im Microadventure check

Hanse Ventures Tobias Seikel

Tobi, was macht Hanse Ventures, um das Team aus dem Alltag entfliehen zu lassen

Wir, als Hanse Ventures, versuchen insbesondere bei speziellen Anlässen (z.B. der Hanse Ventures Geburtstag, Weihnachtsfeiern etc.) mal aus der Routine raus zu kommen, mal was ganz Anderes zu machen, z.B. LasertagHochseilgarten etc. Zudem versuchen wir stets flexibel zu bleiben was das Arbeiten an sich angeht. Wir wollen den Kollegen die Möglichkeit bieten sich ihre Arbeitszeiten selber einzuteilen, sprich wann die Leute morgens starten und abends aufhören. Homeoffice-Regelungen bieten wir natürlich auch – super praktisch, wenn Termine anstehen wie z.B. der Handwerker kommt, das Kind ist krank etc. aber tatsächlich auch einfach, wenn man mal in Ruhe und Konzentration arbeiten möchte. Wir sitzen hier im Großraumbüro und jeder der das kennt, weiß was was da los ist. Wir arbeiten zudem in der dynamischen Internetszene wo sich der Pegel nochmal potenziert. Aber aufgrund der heutigen Technik ist es ja glücklicherweise auch möglich von überall aus zu arbeiten.

Nicht direkt ein Routine Break sondern langfristiger Routine Stick, ist sich gesund mit frischem Obst zu halten. Besonders in den Wintermonaten kann man leicht geschwächt sein und da ist ein Vitamin Boost enorm wichtig, deshalb haben wir neben unserer Snackbar natürlich auch reichlich frisches Obst im Sortiment. Wir suchen immer spezielle Dinge, einen bunten Blumenstrauß aus unterschiedlichen Angeboten – ich denke es geht darum Neues vorzuschlagen, flexibel zu bleiben und die Offenheit zu wahren.

Was sind deine Tipps, um mal aus der Routine auszubrechen?

Für mich persönlich ist Musik und sind Konzerte super wichtig. Kleine Konzerte sind meist sogar noch schöner als große – gerne auch in unterschiedlichen Musikrichtungen.

Die Konzertbesuche sind In den letzten Jahren weniger geworden, mit 3 Kindern im Haus ist das nicht mehr ganz so einfach – aber meine Frau und ich versuchen trotzdem regelmäßig hinzugehen. Musik ist bei mir tatsächlich überall integriert – aufstehen mit Musik, duschen bei Musik, Musik an sich hilft mir enorm abzuschalten und auch Launen zu steuern.

Manchmal bist Du ohne echte Erklärung schlecht gelaunt, aber bei bestimmter Musik sind die schlechten Vibes wie verflogen.

Sport ist natürlich auch immer ein klasse Routine Break – schon vor 2,5 Jahren habe ich das ‚U-Bahn fahren’ komplett eingestellt und nutze sie wirklich nur, wenn es gar nicht mehr anders geht. Ich fahre sehr viel Fahrrad, d.h. schon morgens an der Alster entlang bläst es mir einmal den Kopf durch. Und das Beste ist natürlich die Kombination von Sport, in dem Fall Fahrrad fahren und Musik auf den Ohren.

In einem meiner letzten Auslandsjahre in Kroatien habe ich zudem jemanden kennen gelernt, der sehr viel auf die asiatische Wohlfühllehre setzte – ich war zu keinem Zeitpunkt jemand, der an irgendwelche Wunderheiler glaubte, aber ich hab mich der asiatischen Wohlfühllehre einfach mal geöffnet und schnell gemerkt, dass wenn ich gewisse Dinge auf mich wirken lasse und mir nur das rausnehme, was auf mich passt, dann kommt eine ganze Menge zusammen. Rejuvenation, die asiatische Lehre des Energieflusses. Bei der Session suchst Du Dir eine bequeme Sitzposition und lässt die Lehre des Energieflusses über Kopfhörer auf dich wirken. Du kannst unterschiedlich lange Sessions machen, wobei eine Session < 15 Minuten eher sinnfrei ist.

Es tankt dich mit neuer Energie auf – einmal alles ausblenden – das kann sehr guttun.

Wenn Du bei 'Wünsch-Dir-was' wärest – what’s your catchAwish?

Das kann ich dir ziemlich genau sagen. Bevor mein Ältester in die Schule kommt (das wird nächstes Jahr der Fall sein) wollte ich gerne eine Weltreise machen. Nun ja, jetzt haben wir vor 3 Monaten unser 3. Kind bekommen, weshalb es wohl keine Weltreise mehr wird aber ich möchte gerne einmal eine längere Reise gemeinsam mit meiner Familie machen. Neuseeland, im Wohnmobil und dann reisen. Die Freiheit zu haben, den Ort spontan auszusuchen, spontan länger zu bleiben und spontan früher abzureisen, wenn der Ort nicht gefällt.

Einfach FREI reisen.

Die Planung hierfür ist allerdings gar nicht so einfach. Ich hoffe natürlich, dass die Kids da auch was von mitnehmen, selbst wenn es nur die schöne gemeinsame Zeit mit der Familie ist – aber ja das wäre mein Wünsch-Dir-Was Traum.

 

Tobias Seikel
Partner Hanse Ventures
HV BSJ GmbH Building great Companies. 
(www.hanseventures.com)
saddi

Founder

Onlinemagazine about Microadventures

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

 

FOLLOW US ON
Blogger Relations Kodex
Follow us on Facebookschliessen
oeffnen