Deine Küche. Dein Mietkoch. Dein Abenteuer!

Der Mietkoch für zu Hause

Ein Mietkoch für zu Hause. Wie kamst Du auf die Idee 'Kitchennerds'?

Dank meiner gesammelten Erfahrungen als „Qype City Patin für Hamburg“, wo ich u.a. einige Kochkurse und Tastings organisiert habe, und durch meine Leidenschaft für gute Restaurants, durfte ich auch in meinem damaligen Hauptjob kulinarische Events für meine Vorgesetzten und Kollegen organisieren. Ich war damals immer wieder erstaunt, dass ein Koch für zu Hause (im Vergleich zum Restaurant-Besuch oder klassischem Catering) nicht so teuer ist, wie ich zuvor immer vermutet hatte. Dennoch fiel mir auf, wie schwer es war, die für mich relevanten Informationen über die entsprechenden Mietköche online zusammen zu bekommen. Denn die Mietkoch Preise erfuhr ich in der Regel nur per Email oder Telefon aber nie auf deren Website. „Preis auf Anfrage“ gab mir zudem das Gefühl einer unerschwinglichen Dienstleistung, die auch nicht ins Budget meiner Chefs passen könnte. Ich wollte am liebsten einen Überblick mit einer Auswahl verschiedener (geprüfter) Mietköche, Preisen und konkreten Angebotsbeispielen, was der Koch für zu Hause alles kann. Dabei war für mich auch die Persönlichkeit des Privatkochs entscheidend, weswegen ich mir für Kitchennerds überlegt habe, jedes Profil mit einem kurzem Vorstellungsvideo (das wir mit jedem Koch drehen) auszustatten. Denn nicht nur das Essen soll von seiner Qualität her den Abend zum vollen Erfolg machen, auch die Chemie mit dem Privatkoch muss stimmen und durch das Video gewinnt man einen ersten Eindruck, ob man den Koch zu sich nach Hause buchen möchte oder nicht. Da sich mir aber keine entsprechende Lösung bot, beschloss ich diese selbst zu entwickeln und den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. So entstand die Plattform Kitchennerds (= „Köche aus Leidenschaft“, die ich dort vermitteln wollte). Ich möchte den Köchen mit kitchennerds.de Zugang zu einer größeren Zielgruppe verschaffen, der bisher nicht bewusst war, was ein Privatkoch überhaupt kostet. Darüber hinaus haben wir aber auch einen gratis Concierge-Service für maßgeschneiderte Angebote oder kurzfristige Anfragen (bis 24 Stunden vor dem Event), über den wir sogar Locations von Kooperationspartnern vermitteln, sollte die heimische Küche (für die zu erwartenden Gäste) doch zu klein sein.
Anlässe einen Koch für einen Menü oder Kochkurs auf kitchennerds.de zu buchen gibt es viele:

Geburtstag |Einweihungsfeier| Junggesellenabschied| Familienfeier| Heiratsantrag| Hochzeit| Teamlunch| Firmenfeier| Kochkurs| Grillparty| ein netter Abend mit Freunden oder der Familie

Wer zum Beispiel als Gruppengeschenk lieben Freunden das Restaurant in die eigenen vier Wände bringen oder den privaten Kochkurs zu Hause bescheren möchte, sich aber nicht sicher bei der richtigen Kochauswahl oder dem passenden Termin für den Beschenkten ist, dem empfehlen wir als Geschenkidee unseren Kitchennerds Gutschein:
Hier kann man Geschenkgutscheine zum gewünschten Betrag erwerben und sich auf Wunsch postalisch oder als Pdf zum selber ausdrucken (wenn man zum Beispiel ein Last-Minute-Geschenk braucht) zusenden lassen.

Wie funktioniert deine Plattform 'Kitchennerds'?

Wenn du einen Koch buchen möchtest, gehst du auf Kitchennerds und wählst dort deinen Koch und dein Wunschmenü aus. Hast du dazu noch Fragen, Anregungen oder Änderungswünsche, kannst du dich sehr gerne hierzu mit dem Koch noch vor der Buchung über unser Nachrichtensystem austauschen, damit dieser für dich ein passendes, finales Angebot erstellen kann. Wenn das Angebot für dich okay ist, nimmst du das Angebot an und zahlst über die Plattform. Ist die Buchung verbindlich, kauft der Koch alle benötigten Zutaten frisch ein, kocht, serviert und macht die Küche am Ende wieder picobello sauber.

Warum ist 'ein Koch zum mieten' dein perfektes Microadventure?

Wenn du einen Koch mietest, dann hast du ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis und ein tolles „all inklusive“ Paket dazu gebucht. Egal ob gesetztes Dinner, Buffet mit Showcooking oder Kochkurs, wo du in kleiner Runde sehr viel vom Koch lernen kannst, du erfährst viel über den Koch, das Essen und die verwendeten Zutaten. Du kannst ihm jeder Zeit über die Schulter blicken und dir dabei so manchen Tipp und Trick für den eigenen Hausgebrauch abschauen.
Wenn man zu der Zielgruppe gehört, die sich sehr gerne ein Mehrgang-Menü gönnt, dann wird man sehr schnell feststellen, dass man für einen Koch zu Hause nicht mehr ausgibt, als wenn man sich diesen z.B. mit 6 – 8 Freunden bucht und die Kosten entsprechend teilt. In den Restaurants beginnt ein 3 Gang-Menü oft bei ca. 38 Euro. Das bekommt man auch locker auf kitchennerds.de (wie z.B. das vegane 4-Gang-Menü „American Sin“), nur mit dem Unterschied, dass man selbst für die Getränke sorgen muss, die dann günstiger als im Restaurant sind, wenn man mit dem Menüvorschlag zum Beispiel zum Weinhändler seines Vertrauens geht. Um alles andere kümmert sich der Privatkoch.

Er kauft alle benötigten Zutaten (meistens saisonal, regional und / oder Bio), kocht, serviert und räumt die Küche am Ende wieder picobello auf, so dass du dich ganz entspannt deinen Gästen widmen kannst.

Wenn Du dich nicht gerade bekochen lässt, was sind deine 3 heißen Tipps, um mal aus der Routine auszubrechen?

Meine absolute Top-Empfehlung ist ganz klar: Yoga auf dem Alsterdampfer in Hamburg. Für mich ist das ein extrem erholsamer und somit belebender 2 stündiger Kurzurlaub in der eigenen Stadt! Generell bin ich immer sehr skeptisch gewesen was Yoga anbetrifft. Die spirituelle Note daran insbesondere wenn man es in meinen Augen mit den Chanten übertreibt, ist nicht so meins. Aber dem Yoga auf dem Alsterdampfer habe ich dann doch eine Chance gegeben, da ich mir die Verbindung von Sport auf einem fahrenden Schiff schon im vorneherein einfach großartig vorgestellt habe. Letztes Jahr habe ich es dann endlich ausprobiert und konnte meinen Akku wieder perfekt auftanken.

Ich liebe gute Musik im privaten Ambiente. Daher gehe ich auch sehr gerne zu entsprechenden Konzerten. Wenn man selbst den Platz und Nachbarn hat, die einen netten Musikabend in den eigenen vier Wänden erlauben, dann kann man sich den Musiker ja auch einfach nach Hause holen. 🙂 Ich habe es schon öfter getan und bin jedes Mal begeistert gemeinsam mit Fremden im privaten Ambiente gleich mehreren tollen (meistens eher unbekannten) Musikern zu lauschen. Für mich ist es immer wieder ein ganz besonderer Moment und ein unvergessliches Erlebnis!

Ich gehe sehr gerne, besonders an kalten Wintertagen, in die Therme und habe dort schon den einen oder anderen Sonntag mit einem guten Buch auf der Liege, Aqua-Gymnastik, Schwimmen und Dampfbad-Sessions verbracht. Dort lässt es sich ganz gut einige Stunden am Stück aushalten und entspannen.  Wenn das dann Gut und nicht allzu regelmäßig ist, kommt das dem „kleinen Luxus“ an Auszeit sehr nahe, wo ich ideal neue Kräfte für den Alltag sammeln kann.

 

Sandra Raggow
Mietköche bei Kitchennerds Deine Gäste. Deine Küche. Dein Koch. (www.kitchennerds.de)
saddi

Founder

Onlinemagazine about Microadventures

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.

 

FOLLOW US ON
Blogger Relations Kodex
Follow us on Facebookschliessen
oeffnen